Mein Tagebuch

 

01.11.2008 Einweihungsparty, und alle sind gekommen

 

Hallo zusammen nach so langer Zeit, Herrchen und Frauchen hatten sich in den Kopf gesetzt, umzuziehen, und haben das dann auch prompt gemacht.. Hund, was´n Stress sag ich Euch.

Aber jetzt ist´s so gut wie ausgestanden und Klitsche und ich haben ein ganz prima neues Zuhause, mit Garten und viel Platz und so. Und zur Einweihung sind erst mal alle zum Feiern gekommen. Ab jetzt werd ich auch wieder mehr Zeit für meine Seite aufbringen können, wird ja langsam eh zu kalt da draussen. Da bleib ich lieber in der warmen Wohnung, ärger meine Mitbewohner ein bisschen und vertreibe Euch die Zeit mit kleinen Anekdoten von mir.

Also bis in Kürze, Euer Hugo...

Gruppenfoto

 

06.09.2008 Hawau, heute ist wieder Hundeschule

Futterball

 

Herrchen hat mir heute einen Futterball mitgebracht. Ich mein, war am Anfang ja auch ganz nett, das rote Ding durch die Wohnung zu jagen. Aber auf Dauer ist´s echt zeitraubend, die Leckerchen da raus zu bekommen. Naja, was macht der kluge Hund? Den Ball so anpassen, daß die Leckereien ganz einfach aus dem Ball befreit werden können... mhh, lecker...

Jetzt muss ich Euch aber auch schon wieder verlassen für heute, denn gleich geht´s ab zur Hundeschule. Eigentlich hatte ich gar nicht so recht die Lust heute Morgen, als ich aus dem Fenster geschaut habe, war viel zu nass und kalt. Aber gerade blinzelt die Sonne durch die Wolken in meine Augen. Also ab zu neuen Schand- und Wundertaten. Die Welt wartet auf mich, auf mich, den Hugo !

 

 

05.09.2008 Bin ich größer, oder die Schuhe kleiner?

mit 2 Monaten
mit 6 Monaten

Ich mit 2 Monaten

Ich mit 6 Monaten

 

 

02.09.2008 Ich bin erkältet

Mich hat es erwischt, ich habe mich erkältet. Bin die ganze Zeit am niesen. Mal gaaaanz laut und dann wieder ganz leise. Mein Herrchen hat sich große Sorgen gemacht und gleich im Internet nachgeschaut, doch es ist wohl noch kein Grund zur Sorge. Er meint, wenn es mir sonst gut geht, ich regelmäßig fresse und trinke und mich normal benehme, wäre alles ok. Und oh ja, ich benehme mich wie immer, bin interessiert an allem und ärgere den Klitschko. Also nichts Auffälliges zu bemerken. Zum Glück bin ich keine kleine Rasse, die können nämlich unsanft mit der Nase auf den Boden nocken, wenn sie niesen. Aber ich nicht, nee, ich nicht; ich hab mich beim niesen voll im Griff. Bin eben der Hugo…

 

 

01.09.2008 Die spinnen, die Zweibeiner

Heute kamen Herrchen und Frauchen auf die saublöde Idee, mir einfach mal ein T-Shirt anzuziehen.. Denken die etwa, ich wär ein Pudel? Als hätte ich kein eigenes Fell. Naja, eigentlich fand ich es ja doch ganz lustig, und schlecht gestanden hats mir ja auch nicht. Solange es niemand von meinen Hundekumpels erfährt..

Shirt
Shirt
Shirt
Shirt

 

30.08.2008 Ich werde immer wilder

Heute war ich wieder in der Hundeschule. Damit ich meine Energie schon vorher etwas raus lassen konnte, ist mein Frauchen mit mir und Klitschko auf die Hundewiese gegangen. Kissha, Baron und ihr Frauchen sind auch mitgekommen. Sollte man nun meinen, ich hätte die Zeit wirklich genutzt, um meine Energie raus zu lassen, doch das wollte ich mir lieber für die Hundeschule aufheben. Nach einer Stunde Hundewiese ging es endlich los. Als ich mitbekam, wo es hingeht, war ich sofort aus dem Häuschen. Konnte es gar nicht schnell genug gehen lassen und bin erst mal samt Leine auf den Platz gerannt. Frauchen hat mich aber leider schnell wieder eingefangen, und so blieb mir nichts anderes übrig, als brav an der Leine zu sitzen. Gab aber viele Leckerchen dafür. Wir haben viel geübt heute. Im Platz liegen bleiben und über Hindernisse springen. Über Hindernisse kann ich springen, doch irgendwie hatte ich dazu nicht so wirklich Lust. Lag aber auch an meinem Frauchen, sie hat es irgendwie nicht so mit der Leinenkoordination gehabt. Und wir haben uns ein paar Mal vertüddelt. Einmal habe ich ein Hindernis umgeworfen, und als mein Frauchen es wieder hinstellen wollte, sah ich meine Chance und hab es ihr erst mal geklaut. Die hat sich gefreut…..naja gut, sie nicht so wirklich, aber ich….. War wirklich eine schöne Übungsstunde. Freue mich nun schon auf nächsten Samstag, wenn es wieder heißt: “ Hugo völlig losgelöst.“

 

 

12.08.2008 Mann, was macht das alles tolle Geräusche

Frauchen und Herrchen waren heut auf der Arbeit und haben Klitschko und mich alleine zu Hause gelassen. Wahnsinn, was man da so alles erleben kann, wenn man alleine ist und keiner aufpasst. Mit Klitschko der alten Hupe ist ja eh nichts los, der knackt ja sofort weg, wenn die beiden Zweibeiner aus der Tür gehen. Aber ich  entdecke die Welt auf meine Art und Weise. Mir ist nie aufgefallen, was da so alles Tolles auf dem Sideboard im Flur steht. Konnte es auch jetzt nicht so gut erkennen. Also alles erst einmal runterholen, anknabbern, ansabbern und genauestens untersuchen. Mit allen Sinnen genießen sozusagen. Gut, nach einer Weile wurde es langweilig, also ab ins Wohnzimmer. Da ist doch tatsächlich noch etwas Interessantes. So ein komisches Lederding, in das Herrchen immer seinen kleinen Computer hineinpackt. Ich meine, vielleicht mag das Ding da gar nicht drin sein. Ich sollte es retten. Also hab ich losgelegt und mal den Tragegriff angeknabbert. Oh, was war denn das, ein Geräusch aus dem Schlafzimmer. Schnell mal nachschauen gehen. Doch ich hab nichts entdeckt. Oder doch? Da steht doch, ganz hinten in der Ecke versteckt, eingepackte neue Bettwäsche. Wow. Los geht’s, neues Leben erwacht in mir. Ich schleppe das komplette Paket, welches sicher 5 Kilo wiegt, in die Küche. Packe es dort aus der Plastikfolie und beiße große Löcher in die nagelneue Bettwäsche. Sieht super aus. Frauchen und Herrchen werden sich freuen……Und das taten sie dann auch. Auf ihre zweibeinerische Art und Weise. Sie verstehen mich einfach nicht….Und wieder drang etwas in mein Ohr, was klang wie „Rehpinscher“…..

 

 

10.08.2008 Langsam benehme ich mich wie ein echter
Junghund

Heute um drei Uhr ging es wieder los in die Hundeschule. Ich war so aufgeregt, dass ich gar nicht mehr auf mein Frauchen hören wollte. Klar, irgendwo kam leise ein „Sitz“ oder auch mal mein Name „Hugo“ in mein Ohr gerauscht, aber mein Gott, man muss das alles ja nicht so genau nehmen. Hab mir gedacht, solange ich es schaffe, auf keinen Fall zu meinem Frauchen zu schauen, wird sie es irgendwann aufgeben, irgendwas von mir zu verlangen. Die Zeit nutze ich dann dafür, einen von den anderen Welpen mal so richtig zu zeigen, wer der Kerl in der Hundeschule ist. Kam aber eher nicht so gut an. Merkte ich aber erst, als Frauchen dann doch etwas böse wurde. Aber so leicht wollte ich es ihr nicht machen. Nach einem kleinen Päuschen bin ich dann wieder zu dem Welpen hin und hab ihn gar nicht mehr in Ruhe lassen wollen. Das Ende vom Lied war, dass mein Frauchen mit mir in den Wald gegangen ist, weil ich angeblich meine Energie erst mal dort raus lassen sollte. Naja und na gut, ich muss zugeben, dass ich danach gar nicht mehr so scharf auf den anderen Welpen war.  Gehört hab ich aber weiterhin nicht…… wieso auch, werde ja jetzt voll erwachsen und hab es mal echt nicht nötig, auf Dinge zu hören, die ich eh schon kann. Klar, ich mach mir schon Gedanken, ob etwas dran ist, dass Frauchen mich abgibt und sich einen Rehpinscher kauft….. Aber ich weiß doch, dass sie mich vieeel zu lieb hat.
Die Hundetrainerin hat gesagt, dass Frauchen jetzt mit mir zu der Junghunde-Gruppe muss. Und dass mein Verhalten im Moment völlig normal sei. Na also, wenigstens Eine, die mich so richtig versteht.
Wir sind also bei der Junghunde-Gruppe geblieben und außer mir waren dort noch zwei Andere. Die wollten mich aber nicht mitspielen lassen und so toll fand ich es an dem Tag dort nicht. Danach ging es aber gleich weiter mit Dummytraining und meine Laune hellte sich schlagartig auf. Gott, dieses Ding, was sich wohl Dummy nennt, ist ein Traum. Durfte es aber nur einmal holen, obwohl ich es so toll fand. Bekam am Rande sowas mit wie „wird langsam aufgebaut“. Was zum Teufel soll denn das?!
Nach diesem erlebnisreichen Tag ging es nach Hause und ich bekam meinen verdienten Schlaf. Hund muss man sein…

 

 

30.07.2008 Mein neues Leben ist toll (bald bin ich 6 Monate alt)

Meine Homepage ist fertig und endlich habe ich Zeit, mein Tagebuch aufzufrischen und ein wenig über schon Erlebtes zu schreiben.
Bin mittlerweile echt groß geworden und wiege schon stolze 21 Kilo. Kissha sehe ich immer noch regelmäßig und freue mich immer total, wenn ich sie sehe. So wie mit ihr kann ich mit keinem spielen. Wobei ich ja seit der zweiten Woche in meiner neuen Familie in die Hundeschule gehe und dort auch schon mutig auf die anderen Hunde zugehe. Mein Frauchen muss sogar manchmal aufpassen, dass ich das nicht zu dolle mache. Ich mach mich richtig gut in der Hundeschule und kann schon Sitz, Platz, und Pfötchen geben; und wenn Frauchen "bleib" sagt, kann ich sogar sitzen bleiben, wenn sie fünf Schritte weiter geht. Aber den Rücken darf sie mir dabei noch nicht zudrehen. Letztes Wochenende sollten wir eine Übung in der HS ausführen und uns Leckerchen aus einer Schüssel holen. Neben der Schüssel lag ein Holzstück, welches ich viel interessanter fand. Ich begann es gleich zu apportieren. Die Dame in der Hundeschule sah mein Talent und sprach Frauchen drauf an. Sie entschied sich dafür, ab nächster Woche die Grundstufe zum Dummietraining mit mir zu erlernen. Ich bin auch schon gespannt drauf. Kissha darf auch mitgehen, was mich besonders freut. Ich finde es schön, alles mit ihr gemeinsam zu erleben. Fühle mich dann immer ein wenig sicherer. Wobei ich mittlerweile schon genauso mutig bin wie sie. Muss ich auch, bin schließlich ihr Bruder. Was soll sie sonst von mir denken. Versuchen zu besteigen tun die anderen Hunde aber nur mich, ich muss noch lernen, mich dagegen zu wehren, sagt mein Frauchen. Wäre so ein Dominanzding, meint sie. Die Frau weiss echt Bescheid. Aber mich zu wehren traue ich mich bis jetzt noch nicht.

Letztens waren wir an einem See. Das war toll. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu schwimmen. Es hat sooo großen Spaß gemacht. Das möchte ich jetzt noch gaaaaanz oft machen und erleben.

Hm, dass mit dem Gejaule im Auto habe ich jetzt nicht mehr so drauf. Verhalte mich jetzt ganz still und leise und schlafe eigentlich nur noch beim Fahren. Kommt auch mal vor, dass ich Klitschko aus Versehen auf die Pfote trete, der dann sofort wieder bös wird und mich anknurrt. Mache es ja nicht extra. Bin eben groß und tapsig. Aber eigentlich mag Klitschko mich mittlerweile. Er lässst nur immer den Großen raushängen. Doch wenn ich mit Kissha spiele und er denkt, wir tun uns weh, kommt er sofort dazwischen und wir hören auf. Vielleicht wird sich das Verhältnis zu ihm noch einmal stark ändern, wenn ich in meine Sturm- und Drangzeit komme. Doch unter uns, ich glaub es nicht, bin ein sehr Ruhiger und gehe jedem Streit aus dem Weg.

Mein Herrchen meint, ich wäre mittlerweile Stubenrein. Er sagt, es hätte aber auch lange gedauert und er sei echt froh darüber. Er war derjenige, der jede Nacht immer mit mir raus gegangen ist, und das am Anfang sogar drei mal die Nacht. Aber ich dank es ihm ja jetzt, indem ich ihn auch mal länger schlafen lasse.

So, dass war mal ein kleiner Einblick in die letzten Monate. Werde jetzt öfter hier reinschreiben und euch alle Neuigkeiten über mich wissen lassen.

 

16.04.2008 Mein neues Leben beginnt (8 Wochen bin ich alt)

Es muss um 13.00 Uhr gewesen sein, als ich grad mit meinen Geschwistern spielte. Plötzlich kamen drei Leute, von denen ich nur eine Frau kannte. Die anderen beiden schauten mich und meine Geschwister interessiert an. Es ging plötzlich alles ganz schnell und so wirklich erinnern kann ich mich gar nicht mehr. Eine meiner Schwestern und ich wurden auf einmal geschmust und gedrückt und dann saßen wir schon im Auto. Hatte schon ganz schön große Angst, wusste doch gar nicht was da passiert. Aber Kissha (meine Schwester) war bei mir und das gab mir wenigstens etwas Sicherheit. Die Autofahrt war ganz schön lang. Als wir aus dem Auto ausstiegen, gingen wir in einen riesigen Garten. Ich gebe es nicht gerne zu, aber ich war echt eingeschüchtert. Aber alle waren ganz lieb zu mir und redeten beruhigend auf mich ein. Nach einer Weile kam noch ein Auto angefahren. Der Mann, der da ausstieg, sah so glücklich aus. Er nahm mich und wollte mich gar nicht mehr loslassen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass er mein neues Herrchen wird. Mein neues Frauchen kam auch kurz darauf, sie freute sich so sehr über mich. Alle waren glücklich und herzten Kissha und mich, als würde es um unser Leben gehen. Ich war ganz schön erschlagen von den ganzen neuen Ereignissen und wenn ich Kissha nicht gehabt hätte, hätte ich mich sehr alleine gefühlt. Ich hatte immer noch keine Ahnung, wo ich war und was ich hier sollte.

Nach zwei Stunden ging es wieder in ein Auto. Weg von Kissha…..ganz alleine….keine Ahnung wohin….Angst machte sich breit…Ich saß bei meinem neuen Frauchen auf dem Arm und schrie mir die Seele aus dem Leib. Konnte ich echt gut, Kopf ganz weit hoch reißen und dann ganz laute lang gezogene Töne rauslassen. Klang wie ein echter Wolf. Hatte aber keine Zeit, stolz auf mich zu sein, denn die Fahrt war nicht so lang. Wir kamen in eine Wohnung und alles war neu. Mir wurde mein Platz gezeigt, meine Näpfe, mein Spielzeug und die gaanze Wohnung. Wollen die mich behalten? Ist der freche andere Hund etwa auch hier zu Hause? Ich wollte mir keine Gedanken mehr machen, ich lies mich bei den Schuhen nieder und schlief.